Hitlers Reich privat, ZDFinfo

dieses Format wurde bislang von 24 Millionen Zuschauern gesehen


Neu aufgefundene Amateurfilme und neue Ergebnisse historischer Forschung geben in diesem Film Antworten darauf, warum die NS-Diktatur fast bis zum Ende 1945 stabil regieren konnte. Im Fokus stehen dabei unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern.

Die Aufnahmen zeigen beispielsweise Hitler aus nächster Nähe bei der Eröffnung der Olympiade 1936, Fahrten über die neue Autobahn und den Prototyp des VW-Käfers 1939 in Farbe, antisemitische Schmierereien in der Haupteinkaufsstraße von Innsbruck, NSDAP-Parteimitglieder, die geraubte Wertgegenstände ihrer jüdischen Nachbarn begutachten, deutsche Soldaten, die Frauen in der Ukraine bedrängen, demoralisierte deutsche Bombenopfer.

Die Bilder stammen aus dem Bestand von Filmkontor und anderen Archiven mit Amateurfilmen. Sie ermöglichen einen neuen Blick auf deutsche Zeitgeschichte. Zu sehen ist der filmische Nachlass von 148 Filmamateuren aus Deutschland, England und den USA. Jenseits der Propaganda entsteht so ein neuer Blick auf Hitlers Reich.

Kommentiert und eingeordnet werden die Szenen von renommierten Historikern und Historikerinnen, darunter den Erfolgsautoren Prof. Dr. Götz Aly und Dr. Heike Görtemaker.

Link zum Anschauen einzelner Folgen in der ZDF Mediathek

(c) FILMKONTOR Castan